Gegrillter Garnelenspieß auf Gurkenspaghetti und Tomatencoulis

 

 

Gegrillte Garnelen

Gegrillte Garnelen

Das folgende Rezept ist inspiriert aus einem Vorspeisen-Kochbuch von Johannes Lafer. Die wesentlichen Unterschiede bestehen in der Verwendung von Fenchelgrün anstatt Dill und einer gekochten Variante des Tomatencoulis (ohne Ketchup und Tabasco 😉

Die angegebenen Mengen sind für 8 Personen.

Für das Tomatencoulis zunächst eine große Zwiebel in Spalten  und zwei Knoblauchzehen in Scheiben schneiden. In einigen Esslöffeln Olivenöl glasig dünsten. Dann ca. 1kg Tomaten achteln und zufügen. Danach kommt noch eine frische Chili- oder eine halbe Habaneroschote hinzu. Das Ganze ca. 30min bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Abgeschmeckt wird mit einem Esslöffel Akazienhonig, einigen Esslöffeln Essig (am besten weisser Balsamico), Salz und Pfeffer. Dann durch ein Sieb streichen oder durch die flotte Lotte drehen und mit ca. 100ml allerbestem nativem Olivenöl verrühren.

Zwei bis drei Gurken werden in Spaghettiform gebracht, am einfachsten mit einem entsprechenden Spiralschneider. Die Gurkenspaghetti leicht salzen und in einem Sieb abtropfen lassen. Aus fünf Esslöffeln Crème Fraiche, einem Esslöffel Mayonnaise, einem Teelöffel Dijonsenf, Salz und Pfeffer das Dressing für die Gurken bereiten und nach Geschmack mit ein paar Zweigen gekacktem Fenchelgrün abschmecken. Die abgetropften Gurkenspaghetti mit dem Dressing vermengen.

Für die Garnelen eine Marinade bereiten und zwar aus acht Esslöffeln Olivenöl, drei Esslöffeln Ahornsirup, zwei gemörserten Knoblauchzehen, vier gehackten Schalotten, zwei Esslöffeln Estragon, Salz und Pfeffer. Dann mit 24 geschälten Riesengarnelen (Größe 26/30) vermengen und ein bis zwei Stunden durchziehen lassen.

Auf zuvor gewässerten Holzspießen jeweils drei Garnelen aufspießen und auf dem Holzkohlegrill oder im Backofen grillen (ggf. können die Garnelen auch in der Pfanne angebraten werden).

Auf jeden Teller kommt dann ein Spiegel von der Tomatencoulis, darauf eine Portion Gurkenspaghetti und oben drauf der Garnelenspieß.

Als Weinbegleiter haben sich bisher sehr gut bewährt:

  • Muskat-Trollinger rosé 2015 halbtrocken aus dem Weingut Mayer (Remstal).
  • Riesling trocken vom Vulkangestein 2013 aus dem Weingut von Racknitz (Nahe).
  • Odernheimer Disibodenberg Riesling trocken 2012 aus dem Weingut von Racknitz (Nahe).
  • Stettener Pulvermächer Riesling trocken Schilfsandstein 2012 aus dem Weingut Jochen Beurer (Remstal).
  •  Klaser Weißburgunder Riserva trocken 2009

Wir wünschen guten Appetit!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.